"MoRhythm - Drum circles für Menschen jeden Alters, mit und ohne Beeinträchtigung"

Mo'Rhythm

Wieso sind an Musikschulen im regulären Schulbetrieb nur selten Menschen mit einer Beeinträchtigung zu sehen? Sind diese Menschen nicht musikalisch oder gar unfähig? Im Gegenteil! Bei vielen Menschen mit Beeinträchtigung ist die Musikalität sehr stark ausgeprägt, oder zumindest nicht weniger, als bei allen anderen. Für Menschen mit Beeinträchtigung wird der Musikunterricht oft in Form von Musiktherapie angeboten. Wir erachten es als wichtig, für diese Menschen Formen von Musikunterricht anzubieten, in dem sowohl gefördert, als auch gefordert wird. Unterricht, indem Entwicklung stattfindet und gemeinsam etwas erarbeitet wird. Unterricht der, wie für alle anderen auch, in der Musikschule stattfindet. Musik ist persönlicher Ausdruck des kulturellen Lebens. Musik fördert und fordert, begünstigt Entwicklungsschritte, inspiriert, motiviert und macht Spass.

 

Die ursprünglichste Form der Musik ist Rhythmus. Ein Rhythmusinstrument zu spielen braucht keine speziellen motorischen Fähigkeiten. Eine kleine Bewegung erzeugt bereits einen Ton. Rhythmusinstrumente eignen sich daher für alle Menschen gleichermassen. «Es ist immer wieder verblüffend zu sehen, was mit den Teilnehmenden passiert, die zusammen in einer Gruppe Perkussionsinstrumente spielen. Was da genau mit den Leuten geschieht, ist schwierig zu beschreiben, ohne dass es esoterisch wirkt. Fakt ist, das Spielen von Perkussionsinstrumenten ist emotional und es werden bei allen Teilnehmenden Hemmungen abgebaut und die Lebensfreude wird aktiviert. Da passiert jeweils etwas sehr Uriges.» – Tom Beck

Ziel

MoRhythm soll den Teilnehmenden durch das Spielen von Rhythmusinstrumenten den einfachen Zugang in die Welt der Musik öffnen. Im Zusammenhang mit dem Drummer’s Camp Sardinia haben wir in den letzten 10 Jahren eigene Unterrichtsmethoden und Anwendungen entwickelt, von denen wir wissen, dass sie funktionieren. Wichtig ist zudem der Gedanke der Integration, welche durch den Besuch einer öffentlichen Musikschule automatisch stattfindet. Projekte mit anderen SchülerInnen in der Musikschule bieten Entwicklungschancen und Erfahrungsaustausch.

Kursinhalt

• Erlernen und spielen verschiedener Perkussionsinstrumente wie Cajon, Shaker und Tamburin mit Einbezug von Körper und Stimme (Einstieg in die Basistechniken)

• Drum circles

• Üben von Timing und Rhythmen

• Verbessern der koordinativen Fähigkeiten

• Gemeinschaftliches, interaktives Arbeiten

• Inspiriert werden, sich weiterentwickeln und Spass haben.

 

Termine:

 

Wöchentlich 60 Minuten (18 Lektionen pro Semester)

Kursbeginn: Semesterbeginn

 

Kurskosten:

 

4 bis 6 Teilnehmende: CHF 360.-/pro Person und Semester

ab 7 Teilnehmenden: CHF 280.-/pro Person und Semester

Hinweis: Zusätzlich zum Gruppenunterricht können auch Einzellektionen in Perkussion

und Schlagzeug besucht werden. Dauer: regulär 30 oder 40 Minuten.

Team

Eveline Mayer

Sonderpädagogin EDK, diplomierte Bewegungspädagogin, Dozentin für Ergonomie am Drummer’s Camp Sardinia

Tom Beck

Schlagzeuger bei DJBobo, Lilly Martin, Drummer’s Camp Sardinia, Schlagzeuglehrer an der Tom Beck Schlagzeugschule und Musikschule Oberland Ost.

Ort

Haus der Musik

Mittengrabenstrasse 24

3800 Interlaken

+41 33 822 46 31

info@mso-net.ch

www.mso-net.ch

© 2018 by Tom Beck, all rights reserved